Review: DIE REISE ZUR GEHEIMNISVOLLEN INSEL - Family-Entertainment




Fakten:
Die Reise zur Geheimnisvollen Insel (Journey 2: The Mysterious Island)
USA. 2012. Regie: Brad Peyton. Buch: Brian Gunn, Mark Gunn. Mit: Dwayne Johnson, Josh Hutcherson, Vanessa Hudgens, Michael Caine, Luis Guzmán, Kristin Davis, Michael Beasley,  Stephen Caudill, Anna Colwell, Walter Bankson, Branscombe Richmond u.a. Länge: 94 Minuten. FSK: Ab 6 Jahren freigegeben.

Story:
Teenager Sean erhält einen verschlüsselten Notruf von einer Insel die auf keiner Karte verzeichnet ist. Zusammen mit seinem Stiefvater Hank macht er sich auf um Insel, auf der Sean seinen vermissten Großvater vermutet, zu finden und zu erforschen.




Meinung:
Nein, Dwayne Johnson ist nicht gewachsen, der Elefant ist nur winzig
Die Fortsetzung vom Remake von „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“, einer der ersten Filme der modernen 3D-Welle,  ist ein lautes Spektakel. Ein großes Abenteuer, zumindest für jüngere Zuschauer.  Ältere Semester dürften wohl öfters die Nase rümpfen, wenn Familienprobleme und andere Zwistigkeiten mit Seifenoper-Mentalität besprochen und gelöst werden und die zwei Teenager-Helden (Josh Hutcherson und Vanessa Hudgens) mit ihrer Pedanterie die Nerven belasten.  Aber letztlich ist Regisseur Brad Peyton ist ein netter Nachmittags-Film gelungen. Die Actionszenen mit riesigen Eidechsen, Höllenritten auf gigantischen Honigbienen und Angriffen von elektrischen Mördermuränen sind wirklich ansehnlich getrickst und auf Film gebannt. Das macht durchaus Laune, solange man nicht mehr erwartet als einen familiengerechten Zeitvertreib, der seinen überaus grottigen Vorgänger weit hinter sich lässt.

„Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ ist ansehnliches Family-Entertainment, genau so tumb wie farbenfroh. Ein Film der genau das liefert was er verspricht und zumindest Kinder dürften durch und durch glücklich damit werden, mit diesem teilweise herrlich kruden Abenteuer ohne größere Ansprüche.

6 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar posten